Aktuelles Allgemein

FLASH-PLAYER AM MAC ZU LANGSAM …

Wer schonmal eine Flash-Seite auf Mac und PC getestet hat, kennt das Debakel: Was am PC fluffig und ruckelfrei ausschaut, läuft am Mac oft etwas langsamer – was letzten Endes bedeutet, die  Performanz zuerst am Mac zu testen.

In einem Kommentar im Adobe-Blog äußert sich Chefentwickler Kevin Lynch hierzu. Lynch gibt zu, dass Flash unter Mac-OS X mehr Rechenleistung verlangt als unter Windows. In Zukunft könne man durch Verbesserungen jedoch auf ein ähnliches Niveau kommen, so Lynch. Auf dem Mac sei die Auslastung des Prozessors teils etwa doppelt so hoch. Adobe will den Ressourcenhunger des Flash-Players unter anderem durch die Nutzung von Core Animation verbessern.

Der Grund für die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den System liegt in der Hardwarebeschleunigung. Während Flash-Player unter Windows die Grafikschnittstelle Direct X für Hardwarebeschleunigung nutzt, gibt es auf dem Mac noch keine Hardwarebeschleunigung für Flash-Medien. Dadurch muss der Prozessor mehr Arbeit verrichten. Mit einer Mac-Schnittstelle wie Core Animation könnte Adobe die vorhandenen Möglichkeiten auch auf dem Mac nutzen.

Zwar gibt es in der aktuellen Betaversion von Flash-Player 10.1  je nach Rechner auch am Mac Hardwarebeschleunigung für H.264-Videos. Allerdings funktioniert dies nur auf einigen wenigen Modellen, da Apple die Videowiedergabe nur für wenige Chipsätze optimiert hat. Eine systemweite Schnittstelle wie Core Animation würde die Flash-Leistung auf allen modernen Macs verbessern. Seien wir gespannt (auch darauf, wann Flash auf iPhone und iPod Touch läuft) …

Quelle: Macwelt.de

Share

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar